Aktuelle Berichte

Der Anfängerkurs ist bei den Kids (6-10 Jahre) gut angekommen. Sensei Frank Stuckemeier (6.DAN) musste sich zwar erst noch daran gewöhnen, dass plötzlich die Männer-Umkleidekabine mit jungen Müttern bevölkert war, die Ihre Jüngsten von Schuhen und Ängsten befreiten aber dann ging´s. (Um Gerüchten vorzubeugen ... man hat ja noch Ausweichmöglichkeiten: die Lehrerkabine.)

Das Team um Frank Stuckemeier, welches die Demo-Vorführung zur Prüfung zum 6.DAN begleitete und zugleich selber eine DAN-Prüfung ablegte
vlnr.: Thomas Steiling 3.DAN, Lukas 2.DAN, Jörg Fichna 4.DAN, Frank Stuckemeier 6.DAN, Markus Boy 4.DAN, Michael Surkau 4.DAN

Über 90 Karatefreunde trafen sich bei schönem Wetter in der Beelener Dreifachturnhalle, wo schon mal die Deutsche Meisterschaft im Jahr 2011 ausgetragen wurde, und trainierten fieberhaft auf die nächste Gürtelprüfung zu. Diese konnten die Gütersloher Paul, Sophia, Henning und Malte dann sogar mit der Auszeichnung A bestehen. 

 

Der hochrangige Besuch Nagai Shihan, Großmeister und Bundestrainer des Shotokan Karate International Deutschland e.V., gab gerne sein Können an die Eleven der fernöstlichen Kampfkunst weiter. Bei so prominenten Besuch war das Starterfeld entsprechend groß wie das Gruppenbild zeigt.

 

 

Bild: Rechts im Bild ist das Vereinswappen der Karateabteilung des GTV zu sehen. Frank Stuckemeier, 5.DAN (im Hintergrund mit Krawatte) fungierte an dem Tag als Kansa (Kampfrichterobmann).

Wenn alle zuschauen ist die Nervösität groß. Das haben über 52 aktive Karateka am Samstag, den 24.06.2017, am eigenen Leib erfahren. Sie kamen nach Bad Oeynhausen, um die jeweils Besten unter sich auszumachen.

Tomo Training in der alten Mädchenschule St. Mauritz

Am Samstag trafen sich bei frühlingshaftem Wetter ca. 70 Tomos in Münster Handorf; um genau zu sein in der Turnhalle der St.Mauritz Schule.

(Anm.d.Autors: Diese war in meiner Jugend noch eine rein katholisch geführte Mädchenschule mit einem von Klosterfrauen geführten Internat. Das Pendant hierzu lag 20 Kilometer weiter in Ostbevern; Schloß Loburg.