Nun, ganz so war die Route des Karate Großmeister Shinji Tanaka (7.DAN) nicht. Aber er kommt alljährlich aus Tokio zur Tournee durch Europa und am Wochenende des 16.-17. März 2019 war es bei uns in der Dalke-Stadt. Das passt sehr gut zum 140-jährigen Jubiläum des GTV  sowie zum 5-jährigen Jubiläum der Karateabteilung. Letztere war Ausrichter dieses Events, welches im ganzen Bundesgebiet Aufmerksamkeit findet; zumindest innerhalb der Karatewelt. 

Schützenhilfe kam von niemand geringerem als dem Bundestrainer des Verbandes Shotokan Karate international Deutschland e.V. S.K.I.D.. Akio Nagai (9.DAN) - selber Japaner und Großmeister - hatte seine Verbindungen wieder spielen lassen und den Mann aus dem Zentral-Dojo in Japan eingeladen. 

So konnten die ca. 100 Teilnehmer & 25 Prüflinge aus dem ganzen Bundesgebiet auf hohem Niveau trainieren und die nächste Gürtelfarbe erreichen. Dabei geholfen habe auch die weiteren Prüfer Eugen Landgraf (8.DAN), Antonio Ceferino und Frank Stuckemeier (beide 6.DAN). Landgraf und Ceferino hatten auch Trainingseinheiten übernommen. Dabei verfolgt der Bundestrainer das Prinzip, dass ein Trainerwechsel gut für die Aufmerksamkeit der Schüler ist.

 

Shinji Tanaka ist ein Vertreter des traditionellen Karate, welches starke Tendenzen zum Wettkampf hat. Das Besondere ist das außerordentlich hohe Maß an Körperbeherrschung, Flexibilität und Schnelligkeit mit der einfachste Techniken dann doch ganz anders aussehen. Leider kann man diese nicht in Bildern festhalten - auch Filmaufnahmen können die Bewegung nur schwerlich weidergeben. Sowas erlebt man am besten live.

 

Für die Besucher war die erste Hürde die Halle zu finden. Jede Straße heißt "Ahornallee" und überall geht's zum LAZ aber wo ist die Halle? Das Schulzentrum Nord liegt gut versteckt in zweiter Reihe und selbst vom dafür vorgesehenen Parkplatz aus, ist das Gebäude der Halle nicht sichtbar. Gut, wenn man ortskundig ist oder die extra aufgehängten Wegweiser sieht. 

Dann konnte das Training beginnen. Hier gibt es ein paar Eindrücke von der gut gefüllten Halle. 

 

 

 

Der Bundestrainer Akio Nagai Shihan zeigt Jolina den letzten Schliff in der Technik. Trotz seiner 77 Jahre entgeht ihm nichts. 

 

Hendrik und Jolina hatte er sich diesmal rausgepickt. So profitierten diese beiden wohl am meisten vom Lehrgang. 

 

Aber auch Tanaka Sensei betreute teilweise sehr engagiert die Übungen bei den Schwarzgurten.